Was kann ICH tun ?

Der vorliegende Flächennutzungsplan hat derzeit erst den Status einer frühen Entwurfsplanung. Sie als Bürger können sich dazu äußern.

Das geht formlos per E-Mail an die Stadt Aachen an: flaechennutzungsplan@mail.aachen.de

Sie können aber auch gerne ein von uns bereits erstelltes Musterschreiben verwenden.

Bitte beachten Sie, dass Sie als Betreff „Planverfahren Forst/Adenauerallee“ angeben, bzw. die genaue Bezeichnung „AM-WO-05 Forst/Adenauerallee Variante 1“.

Zudem gibt es Alternativplanungen „AM-WO-24 Forst/Adenauerallee Variante 2“ und „AM-GR-04 Forst/Adenauerallee“ (Grünfläche/Kleingartenanlage).  Auch diese Planungen sollten Sie ablehnen.

Von der anderen Seite her soll das Landschaftsschutzgebiet Schönthal ebenfalls mit dem Planverfahren „AM-WO-25 Beverau“ verkleinert werden. Auch diesem Planverfahren sollten Sie widersprechen, wenn Sie für den Erhalt des Landschaftsschutgebietes sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der Bürgerinitiative Eselsweg-Beverau.

Die Stadt Aachen hat sogar eigens für Ihre Stellungnahmen ein Onlineformular bereit gestellt. Nutzen Sie Ihre Rechte und teilen Sie den Planern Ihre Meinung mit. Sie müssen keine großartigen Begründungen formulieren. Es reicht der einfache Satz „Ich bin mit den Planungen hinsichtlich einer Umwandlung von Teilen des Landschaftsschutzgebietes Beverau/Forst in Bauland nicht einverstanden.“

Bitte reden Sie mit Ihren Bekannten, Verwandten, Freunden und Nachbarn sowie mit den Politikern aller Fraktionen über diese Planungen und Ihre Bedenken.

Photo: done. by anderssauro

6 Gedanken zu „Was kann ICH tun ?“

  1. Hallo, ich wohne schon seit ca. 25 Jahren in der Nähe vom Eselsweg und Schönthal. Mit meiner Tochter, die mittlerweiler 24 Jahre alt ist, war es fast täglich ein wunderbares Fleckchen Natur, das wir gemeinsam mit unserem Hund erleben durften. Das muss bleiben!

    1. So geht es Vielen. Wäre schön, wenn Deine Tochter auch noch mit Ihren Kindern über den Eselsweg durch die Beverau und das Schoenthal spazieren gehen könnte. Daran arbeiten wir. Danke für Deine Unterstützung! Wir suchen auch noch immer tatkräftige Helfer.

      1. Bin dabei. Momentan kann man ja nur alle Bekannten und Freunde mobilisieren, sich bis übermorgen dagegen auszusprechen. Das ist der 1. Schritt.

  2. Begrüßenswerte Initiative! Es wird Zeit, dass diesen Nacken-Adepten in der Stadtverwaltung die Bürger in Massen in den Arm fallen. Als ob es nicht genügend baugeeignete Brachflächen (durch industriellen und anderen Wandel) in Aachen gäbe. Statt dessen wird Landschaftsvernichtung in großem Stil Tür und Tor geöffnet: Richtericher Dell, Beverau, Schoenthal. Die spinnen, die am Markt und am Marschiertor. Und alles klandestin, also „knubbelefuß“.

  3. Wie geht es jetzt weiter? Was ist aus den Unterschriftenlisten geworden? Wie hat die Stadt entschieden?
    Bitte informieren Sie doch zum aktuellen Stand der Dinge, damit unser Protest nicht ins Leere läuft, und sagen Sie uns, was wir weiterhin machen können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.